"Die Kunst zu leben besteht darin,

zu lernen im Regen zu tanzen, anstatt auf die Sonne zu warten."

~ unbekanntes Genie ~

[Kahjottpeh] – Was ist denn das?

 

 

Kahjottpeh … ist eine Abkürzung und steht für Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie = KJP.

 

Manchmal ist mit der Seele – genau wie mit anderen Teilen unseres Körpers – irgendetwas nicht in Ordnung. Und genau, wie man ein gebrochenes Bein in Gips packen oder einen Husten mit Tee behandeln kann, kann man auch die Seele heilen.

Wir Therapeuten nennen die Seele "Psyche", das ist ein griechisches Wort und bedeutet „Atem" oder "Hauch“. Es ist also etwas sehr Wichtiges und Kostbares, denn ohne zu atmen, können wir nicht leben.

 

Körper und Psyche sind fest miteinander verbunden und aufeinander angewiesen. Vielleicht merkst du, dass auch dein Körper sich anders anfühlt, wenn du zum Beispiel traurig bist.

 

 

Was stimmt mit mir nicht … oder mit der Welt?

Vielleicht bist du unsicher, und fragst Dich, was mit dir oder den anderen los ist …? Dann kannst du mit uns sprechen und wir schauen gemeinsam: Was ist passiert? Was hat dazu geführt, dass die Dinge jetzt so laufen? Und was können wir machen, damit es dir schnell besser geht?

 

 

Woher kommt eigentlich mein Problem?

Es gibt Verhaltensweisen, die wir Menschen in einem ganz bestimmten Moment unseres Lebens gelernt haben. Damals waren sie vielleicht wichtig, um mit einer schwierigen Situation fertigzuwerden. Das ist bei jedem Menschen so und das ist auch in Ordnung.

 

Heute kannst du diese Angewohnheiten eigentlich gar nicht mehr gebrauchen. Sie stören dich. Und oft auch andere. Dieses Verhalten kannst du auch wieder verlernen und dich mit Hilfe deiner Stärken verändern, wenn du es möchtest.

 

In der Therapie lernst Du, wie wichtig die Zusammenarbeit von Gedanken, Gefühlen und Deinem Verhalten ist. Das ist auch der Kern unserer Arbeit als Verhaltenstherapeuten.

 

 

Wann wir dir helfen können:

  • Wenn das Leben mal nicht schnurgeradeaus läuft
  • Wenn deine Gefühle einen Looping machen
  • Wenn sich z.B. deine Eltern getrennt haben und du damit nicht gut zurechtkommst
  • Wenn Du eigentlich zu nichts mehr Lust hast, vielleicht nicht mal mehr zur Schule gehen willst
  • Wenn dich die Schule total überfordert
  • Wenn Du Sachen machst, die Du eigentlich so gar nicht so tun willst (z.B. dich selbst verletzen, lügen oder gemein sein)
  • Wenn du das Gefühl hast, dass dich niemand versteht
  • Wenn du das Gefühl hast, die Kontrolle zu verlieren (z.B. über Freundschaften, Medien-Nutzung, Drogen oder Alkohol)
  • Wenn du etwas Schlimmes erlebt hast oder jemand hat dir was angetan
  • Wenn dir dauernd etwas weh tut, dein Arzt findet aber keine organische Ursache
  • Wenn du dich in deinem Leben nicht mehr so wohlfühlst, wie du es dir wünschst

 

 

Was passiert in der Therapie?

Wir werden viel miteinander reden und Dir zuhören. Manchmal sprechen wir auch mit deinen Eltern, das kann helfen. Viele Familien hören meist auf, miteinander zu reden, wenn es ein Problem gibt. Dann tut es gut, wieder damit anzufangen.

 

Oder wir reden gar nicht so viel, sondern unterstützen dich einfach dabei, Dinge anders anzugehen. Vielleicht damit du nicht mehr so oft Ärger bekommst, mal mutiger bist oder dich besser durchsetzen kannst.

 

  • Wir hören dir aufmerksam zu
  • Wir fühlen mit dir
  • Wir beraten und begleiten dich
  • Wir helfen dir, deine Gefühle zu sortieren, zu verarbeiten und dich neu zu orientieren
  • Wir helfen dir, wieder unbeschwert zu spielen und zu lachen
  • Wir helfen dir mutig zu werden
  • … aber wir ermutigen dich auch, nicht immer stark sein zu müssen!

 

Auf jeden Fall bringst du selbst schon ganz viel mit. Denn eigentlich stecken die Lösungen schon in dir! Du kannst sie nur noch nicht erkennen. Dabei helfen wir dir gerne.

 

 

Was kannst Du uns anvertrauen?

Die Termine mit deiner Therapeutin finden entweder mit dir alleine,  mit deinen Eltern zusammen oder auch mal mit deinen Eltern alleine statt. Du kannst deiner Therapeutin auch geheime Dinge anvertrauen, denn sie wird sich wie ein Arzt an die Schweigepflicht halten. Nur wenn es lebensgefährlich wird, muss sie mit deinen Eltern sprechen. Aber nicht, ohne das vorher mit dir abgesprochen zu haben.

 

 

* Du kannst uns über das Kontaktformular erreichen oder uns auch anrufen.

Jugendliche und junge Erwachsene können sich ab dem 15. Lebensjahr selbstständig anmelden.

Eine Kontaktaufnahme ist auch ohne Wissen der Eltern möglich.

 

Psychotherapeutische Praxis für Kinder,

Jugendliche und junge Erwachsene

KJP Kettwig / Praxisgemeinschaft GbR

Wilhelmstraße 34

45219 Essen

info@kjp-kettwig.de

www.kjp-kettwig.de

Telefon 02054 / 1046415

Fax 02054 / 935-3220

 

Maren Jansen

Telefon 02054 / 935-3221

jansen@kjp-kettwig.de

 

Stephanie von Lieres

Telefon 02054 / 935-3222

lieres@kjp-kettwig.de

Unsere telefonischen Sprechzeiten:

Maren Jansen

dienstags von 10.00 – 11.45 Uhr

Stephanie von Lieres

donnerstags von 10.00 – 11.45 Uhr

 

Wir behandeln gesetzlich Versicherte, Privatversicherte und Selbstzahler.

Bitte vereinbaren Sie mit uns telefonisch oder per E-Mail einen Termin.

"